Bitte wählen Sie in der rechten Spalte aus den Nachrichten aus.

 

Nachrichten

ÖKUMENISCHE SOZIALSTATION ST. JOHANN – UNTER NEUEM DACH

Im November 1980, vor 40 Jahren, begann die Arbeit der Ökumenischen Sozialstation St. Johann, die von den damals zwei evangelischen und sechs katholischen Gemeinden des Einzugsbereiches gegründet wurde. In allen Umbrüchen des gesellschaftlichen und kirchlichen Lebens und des Gesundheitswesens dient das professionelle Team der Sozialstation den Kranken und Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen in St. Johann, am Rotenbühl und auf dem Eschberg und wird auch in Zukunft die ambulante Pflege und hauswirtschaftliche Versorgung anbieten.

Bisher wurde der eingetragene Verein ehrenamtlich geleitet, zunächst lange Zeit von Pfarrer Erhard Bertel, auch in seinem Ruhestand, die letzten Jahre von Frau Rita Gehlen und ihrem Stellvertreter Christoph Jost. Ihnen und den weiteren ehrenamtlich im Vorstand und in der Mitgliederversammlung Tätigen sei Anerkennung und Dank gesagt.

Nachdem alle ökumenischen Sozialstationen im Umfeld sich zu größeren Trägergesellschaften zusammengetan haben, wurde von den inzwischen drei Trägergemeinden die Entscheidung getroffen, die Ökumenische Sozialstation St. Johann ab Januar 2021 unter dem Dach der TKS (Trägergesellschaft Kirchliche Sozialstationen gGmbH) weiterzuführen. Der Caritasverband Saarbrücken und das Diakonische Werk an der Saar leiten gemeinsam das mobile Pflege-Netzwerk im Regionalverband Saarbrücken. Die TKS wurde 2001 gegründet und umfasst derzeit die ökumenischen Sozialstationen Halberg/Obere Saar, Dudweiler-Quierschied, Heusweiler und Völklingen, die etwa 2200 Patientinnen und Patienten betreuen. Der Verwaltungssitz der Trägergesellschaft ist das Haus der Caritas in der Johannisstraße 2.

Unsere Sozialstation wird weiterhin geleitet

vom Büro in der Schumannstraße 25, Tel. 0681 33734, sst-st.johann@web.de.

 

Zurück