Maria Königin - St. Augustinus > Startseite - Kirchengemeinde - Maria Königin - St. Augustinus - Saarbrücken

"MIT DEM HIMMELREICH IST ES WIE...."

So begannen viele Tagesevangelien im August. Jesus erzählt vom Himmelreich, von einem Leben, wie Gott es sich für die Menschen wünscht, in Gleichnissen und Bildern.

Vom Sämann, vom Samen, der auf verschiedene Böden fällt,

vom Schatz, der im Acker gefunden wird,

von der kostbaren Perle war da die Rede, von Menschen, die bereit sind alles zu verkaufen, um den Schatz zu besitzen.

Vom kleinsten Samenkorn, das eine große Pflanze hervorbringt.

Vom Brot, das satt macht, wenn es geteilt wird, vom Lebenshunger, der gestillt werden will, auch über das körperliche Sattsein hinaus.

Gerade in Anbetracht der derzeitigen Naturkatastrophen, die durch Feuer, Wasser und Krankheiten den Menschen ihre Existenz, sogar ihr Leben rauben, scheint die Vision vom Himmelreich absolut unwirklich und sie irritiert, weil sie der momentanen Situation scheinbar widerspricht… Da stehen Dach über dem Kopf, Kleidung, Essen und Trinken usw. an erster Stelle…. Viele Sorgen und Nöte müssen in Begegnungen mit Menschen besprochen, beklagt, beweint werden können…

Da braucht es eine Perspektive, neuen Mut,…

Die Kinder während des 12-tägigen Ferienangebotes rund um St. Michael haben uns auf vielfältige Weise mit ihrer Vorstellung vom Himmelreich beschenkt:
Das folgende Lieblingslied der Teilnehmenden erzählt davon:
1.Herr, du bist die Hoffnung, wo Leben verdorrt, auf steinigem Grund wachse in mir, sei keimender Same, sei sicherer Ort, treib Knospen und blühe in mir.
2.Herr, du bist die Güte, wo Liebe zerbricht, in kalter Zeit, atme in mir. Sei zündender Funke, sei wärmendes Licht, sei Flamme und brenne in mir.
3.Herr, du bist die Freude, wo Lachen erstickt, in dunkler Welt, lebe in mir. Sei froher Gedanke, sei tröstender Blick, sei Stimme und singe in mir. Ref.: Und ein neuer Morgen bricht auf dieser Erde an in einem neuen Tag, blühe in mir. Halte mich geborgen fest in deiner starken Hand und segne mich segne mich und deine Erde.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie in Ihrem Alltag, in Begegnungen mit Menschen, in der Feier Ihres Glaubens und im Gebet etwas vom Himmelreich erfahren, das Ihnen Kraft und Mut und Zuversicht schenkt!

Lydia Schmitt, Gem.ref.